Knut Marel

verstorben am 17.01.2014

Knut Marel, geb. 1948, Studium an der Universität Bonn, als Rechtsanwalt seit 1976 zugelassen. Er ist Fachanwalt für Strafrecht, Mitglied der Arbeitsgemeinschaft Strafrecht im DAV und der Strafverteidiger Vereinigung NRW e.V.

Rechtsanwalt Marel ist beratend und forensisch tätig. Im Rahmen der forensischen Tätigkeit sind u.a. Mandate im sog. „Kölner Müllskandal“, im Wuppertaler GWG-Verfahren und – jüngst – im Bremer Klinikverfahren zu verzeichnen. Im Beratungsbereich gehören Einzelpersonen – vornehmlich im Wirtschaftsstrafrecht – und mittelständische Unternehmen zu seinen Klienten.

Innerhalb des Wirtschaftsstrafrechts hat sich Rechtsanwalt Marel auf Fragen des Untreue-, Bestechungs- und Insolvenzstrafrechts sowie des Steuerstrafrechts und der Arbeitnehmerüberlassung spezialisiert. Seine praktische Tätigkeit hat zu Publikationen zu Bestechungsdelikten (StraFo 2003) und dem Verfall im Strafverfahren (Strafverteidiger 2005) geführt. Beide Beiträge haben in Entscheidungen des Bundesgerichtshofs (BGHSt 51, 44) und des Bundesverfassungsgerichts (BVerfG EUGRZ 2005, 430) Erwähnung gefunden.

Rechtsanwalt Marel ist bei Unternehmensverbänden und berufsständischen Organisationen im rheinischen Raum als Referent gefragt.

Fremdsprachen: Englisch